Dienstag, 24. Juli 2018

Myrmidion Creed - Neues Album


Wer mich schon etwas länger kennt, der weiß, das mein Musikgeschmack überwiegend in die Richtung progressiv Metal und Power Metal geht und das ich vor vielen vielen Jahren nicht nur mal selbst Musik dieser Art gemacht habe, sondern auch ne Menge Bands in diesem Musikstilen produziert und gemischt habe (im Studio und Live).

So habe ich vor vielen Jahren (1994) unter anderem auch an dem progressiv metal Album ""Through Painful Eyes... And Thoughts Of Hope" von Myrmidion Creed ein paar Regler in der Hand gehabt und teilweise auch im Backround mitgesungen.




Viele Jahre sind bisher ins Land gezogen und jetzt hat die Band vor kurzem in Eigenregie ein kleines kurzes Masterpiece erstellt!


Was man bei allen vier Songs sofort hört: Die Erfahrung die Volker inzwischen gemacht hat!
Klang seine Stimme auf "Through Painfull Eyes" teilweise noch etwas gekünztelt, haut mich die professionalität mit der er hier ins Micro stöhnt, singt, schreit und weint, glatt vom Hocker!
Und obwohl seine Stimme absolut nicht so klingt, gehört es stilistisch irgendwo zwischen Faith no More und den "alten" Queensryche eingeordnet!

  • "Deep Roar" bei diesem Song hab ich von Anfang an gedacht: DAS ist Myrmidion Creed. So kenn ich sie, so mag ich sie. Geile Gitarrenarbeit, coole grooves (besser als auf dem 94er Album) und ein typischer Volker Riedel, nur eben... reifer!
    Schön abwechslungsreicher Song. Hier stimmt einfach alles! Ein schöner Einsteiger in das kleine Album, macht Hunger auf mehr!
  • "Ocean of Dream" stillt diesen Hunger problemlos.
    Die cleane Gitarre hat mich auch sofort an das 94er Album erinnert, bis dann die Stimmen einsetzen... ab jetzt wirds modern... geil! Kann ich nicht anders beschreiben...
    So stell ich mir guten prog metal vor! Nix von der Stange und trotzdem eine Hook die zum mitsingen/gröhlen einlädt!
  • "would you" könnte auf jeden Fall auch ein Song von Faith no more sein und ist mein absoluter Favorit dieses kleinen Albums!
    Könnte ich momentan ohne Unterbrechung hören :D
    Absolut cooler Groove und ein megageiler Gesang!
    Perfekt arrangiert, geiler Sound!
  • "Nothing but my Face" ... Hier kann die Band... und auch Volker irgendwie nicht verheimlichen, das sie in den 80er und 90er Jahren tierisch auf Quensryche abgefahren sind ;)
    Den Song könnten die aktuellen Quensryche (ohne Geoff) sogar problemlos in ihr aktuells Programm aufnehmen udn es würde nicht auffallen, dass er gar nicht von ihnen ist!
    Geile Gitarrenarbeit, geile Hooks, schöner Song!


Kurz gesagt: Das kleine Album ist einfach zu kurz! Aber OBERGEIL!

Wer Interesse an den Songs hat, kann sich gerne an die Band wenden. Sprecht die Musiker einfach auf Facebook an ;)


Aktuelles Line Up der Band:

Jan Toporski @ guitar
Stefan Hepp @ guitar
Volker Riedel @ vocals
Sebastian Bachor @ drums

Keine Kommentare:

Kommentar posten